28.12.2020
Kommentrare: 0

Gutes Brot verdient die perfekte Lagerung

Qualitativ gutes Brot kann man ohne grosse Einbussen auch in den Tagen nach dem Kauf noch konsumieren und geniessen. Vorausgesetzt, es wird richtig gelagert.

Worauf es bei der Lagerung ankommt

Wichtig ist, das Brot aus der Plastiktüte zu befreien. Da es darin zu schwitzen anfängt, bildet sich schneller Schimmel. Außerdem bleibt die Kruste so nicht knusprig. Auch eine Papiertüte muss entfernt werden, weil das Brot darin eher austrocknet. Nun kann der Laib im Ganzen in den Stoffbeutel gepackt werden. Da dieser luftdurchlässig ist, aber auch genügend Feuchtigkeit speichert, bleibt die Qualität gut erhalten.

Entscheidend ist auch die Raumtemperatur: Das Zimmer sollte nicht mehr als 18 bis 22 Grad warm sein.

Die Haltbarkeit des Brotes hängt zudem von der Getreidesorte ab. Während Roggen- und Vollkornbrote länger Feuchtigkeit speichern können, trocknen Weizen- und Dinkelbrote rascher aus. Wer also den vollen Genuss von hellem Brot haben möchte, kommt um den baldigen Verzehr bzw. das häufigere Nachkaufen nicht herum – unabhängig von der Aufbewahrungsmethode.

Weitere Vorteile von Brotbeuteln

Die Umweltfreundlichkeit von eigenen Beuteln aus Stoff ist ein bedeutender Aspekt. Am besten ist dieser schon beim Einkauf mit dabei, um das Brot bereits beim Bäcker in den Beutel packen zu können. Da er immer wieder benutzt werden kann, fällt unnötiger Verpackungsmüll weg. Alternativ lässt sich der Stoffbeutel auch für den Transport von Obst und Gemüse oder anderer verpackungsfreier Ware nutzen: Walnüsse beispielsweise oder Produkte aus Unverpackt-Läden.

Zudem leisten Sie einen grossen Beitrag zu «Foodwaste». Wir alle werfen weniger Brot weg, da es in dem Stoffbeutel länger haltbar ist. Sie sparen, da sie kein Brot mehr wegwerfen. Natürlich darf dann ein gutes Brot auch etwas mehr kosten, sie sparen immer noch.

Reinigung:


Bei 20° ohne Weichspüler waschen und lufttrocknen lassen. Möglichst wenig waschen. Beutel gehen nach dem Waschen und mit der Zeit ca. 10–15% ein.

Fragen Sie bei uns im Laden nach einem Brotbeutel.