02.02.2020
Kommentrare: 1

Zweite Staffel "eine Woche Männerhaushalt" dritter Tag

Die Nacht verlief wieder ganz gut. Yann hatte zwischendurch mal Ohrenschmerzen zu beklagen, doch konnte er bald wieder weiterschlafen. Heute ist unser Day-Off, also nichts geplant und zur Erholung von Geist und Körper, einfach in den Tag hineinleben.

Um 7.15 Uhr waren alle wach und ich ging nach unten um das Morgenessen zu machen. Ich machte ein leckeres Müesli mit vielen Früchten (Banane, Kiwi, Apfel, Erdbeerjoghurt, Müesliflocken und ein bisschen Milch). Dazu unseren super Butterzopf, Honig, Orangensaft, dann machten wir noch 3-minuten Eier mit leckeren Freilandeiern von der Firma Blum Eier AG aus Gunzwil (Verkaufen wir auch im Laden). Aus meiner Sicht ist das Frühstück die wichtigste Mahlzeit im Tag. So kann man Körper und Geist die nötige Energie zuführen, um ready für den Tag zu sein.

Jeden Sonntag schauen die Jungs und ich die Wiederholung vom Sportaktuell von Samstagabend und dies haben wir auch heute getan. Fussball, Eishockey, Skifahren, Tennis und vieles mehr. Wir geniessen diese Zeit, eben auch ein schönes Ritual.

Wäsche waschen und etwas Büroarbeit stand nun auf dem Programm und die Jungs durften sich selber beschäftigen mit Malen, Spielen, Musik machen, was sie gerade wollten. Dies klappte heute zu meiner vollsten Begeisterung (ist nicht immer so, dass sie ohne streiten miteinander spielen, oder auf jeden Fall meistens dauert es nicht lange)

Jetzt ab nach draussen. Wir wollten unser gestern erlerntes Pfeilbogenschiessen verbessern und trotzten dem Regen. Da es einwenig gefährlich ist mit unseren Pfeilen, durften sie nur Schiessen, wenn ich auch dabei war. Sie befolgten dies und so hatten wir etwa eineinhalb Stunden im leichten Regen viel Spass.

Zum Mittagessen gab es heute ein Schnitzelbrot für den Mann. Ihr seht es in den Fotos. So hatten wir nun die Bäuche voll und konnten in die Siesta gehen. Lino schlief und wir schauten Tennis und Skirennen und Blaze die Monstermaschine.

Nach dem Zvieri (Chrömli, Mango, Birnen und Tee) erfanden wir ein Spiel mit verschiedenen Bällen, welche wir von einer Linie in eine leere Pfanne geworfen haben. Natürlich zuerst Training und dann Wettkampf. Bei uns gibt es eigentlich immer einen Wettkampf. Dies finde ich super, es treibt einem an, bringt Spannung, man hat Spass, lernt gewinnen und verlieren (gut das Verlieren macht keiner gerne, ich schon gar nicht). Doch es gibt auch Situationen wo der Wettkampf auch mir auf die Nerven geht. Wenn die Jungs sich immer messen, wer hat schon mehr gegessen, getrunken, gezeichnet, gemalt, gesungen, oder kurz gesagt,in Situationen wo man sich Zeit nehmen sollte. Das können sie noch nicht unterscheiden. Wir arbeiten daran.

Eine kleine Velotour an der frischen Luft hatten wir nun geplant, und trotzten dem Regen erneut. Regenkleider suchen und dann ab aufs Velo. Durch die Pfützen fahren machte am meisten Spass und über Absätze schanzen war auch super cool.

Zum Abendessen machten wir Raclette und freuten uns sehr darauf. Jupii.. Während die Kartoffeln kochten, konnte ich noch in der Backstube alles für den Montag vorbereiten. Perfektes Timing, ich war gerade fertig, und wir konnten Essen.

Der Höhepunkt war der Anruf von Mama. Heute mit Facetime einfach der Hammer. Alle freuten sich riesig und alle redeten miteinander, durcheinander und wollten Mama alles erzählen. Auch das Meer konnten wir so rasch sehen und es freut uns, dass Ihr es so schön habt. Lino kam mit der Situation noch nicht ganz klar. Er gab Mami immer ein Küsschen auf das Handy und freute sich so sehr. Ach wie sie dich vermissen liebe Mama. Er schaute auch Minuten nach dem Anruf immer auf mein Smartphone und sagte: "Mammmaa", "Mammaa". Es war so süss. So ein Goldschatz.

Herzlichen Dank Schatz, es hat so gut getan dich zu sehen. Ich liebe dich so sehr und du bist eine bezaubernde Frau. Schön und sexy und mit einem so grossen Herz. I love you.

Nun ist bereits Tag drei vorbei und ich sitze hier, trinke Tee und schreibe meinen Blog. Ich glaube solche Auszeiten tun allen Menschen gut. Jeder Mensch sollte sich solche nehmen, es reichen natürlich auch schon kürzere Auszeiten, die man wöchentlich nehmen sollte. Auch wenn es schwer ist, dies zu organisieren, sollte man es denoch versuchen.

Wie nimmst du dir deine Auszeiten? Planst du auch einen Day-Off in deine Woche/Monat? Schreibe mir in den Kommentaren oder auf anderen Wegen. Ich freue mich.

Bis bald Euer Blogger und Piratenbäcker Captain Tschegge Kev

Jeden Tag gesunde Birchermüesli beim Piraten-beck erhältlich. Etwas gutes für den Körper tun. Der Mensch ist, was er isst!

Kommentare

03.02.2020 13:14
Margrit

Toll geschrieben, schöne Bilder, freue mich schon auf den nächsten Eintrag