19.05.2019
Kommentrare: 0

Das Smartphone: Fluch oder Segen, Fluch und Segen?

Neulich habe ich einem tollen jungen Paar (weiss nicht ob sie liiert oder nur befreundet sind) zu gesehen. Sie waren in einem Restaurant und haben in kürzester Zeit die Bestellung aufgegeben.

Was nun? Ja beide zückten natürlich das Smartphone und zeigten einander voller Stolz Fotos und Videos. Zum Teil so laut, dass ich es noch an der Bar vorne hören konnte. Und ausser „hesch de scho gseh? Oder „ de xy esch doch ned normal“ oder „de muesch no luege, de esch krass“ haben sie nicht miteinander gesprochen. Es ist doch so traurig, aber wirklich wahr. Auch einander ansehen, ging ja nicht, sie mussten ja auf das Smartphone schauen.

Gut vielleicht war es ihr erstes Date und somit waren Beide aufgeregt. Wer weiss. Oder sie wollten voneinander ablenken oder trauten sich einfach nicht miteinander zu Sprechen. Oder sie haben sich die vielen Wörter für später aufgehoben.  Mhh.. eher nicht…

Achtet Euch mal, wie viele Menschen immer auf Ihr Smartphone schauen. Im Restaurant, an einem Fussballspiel, zu Fuss auf dem Trottoir, im Zug oder am Bahnhof, weshalb machen wir das?

Haben wir Angst etwas zu verpassen? Oder ist es eher eine Ablenkung um mit niemanden sprechen zu müssen?

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Angelegenheiten immer so wichtig sind. Bei mir auf jeden Fall nicht. Immer wieder ertappe ich mich, wie ich abschweife und Dinge damit mache, die absolut keinen Sinn machen. Und im Grund reine Zeitverschwendung ist.

Doch es hat auch seine guten Eigenschaften. Eine Taschenlampe, einen Taschenrechner, Telefonieren, Kurze Nachrichten schreiben (was den Druck zum Zurückschreiben erhöht), Wecker, Fotos machen (Für ein Fotoalbum mit den eigenen Kindern, man muss es dann auch wirklich machen, die restlichen Fotos kann man ohne Bedenken löschen, die schaust du eh nie mehr an), etc.

Doch ist es Wahnsinn, was wir mit dem Smartphone alles erledigen können. Eigentlich wirklich toll, wenn wir es für das Wichtige nutzen würden. Doch die Gefahr sich ablenken zu lassen ist jedoch riesig.

Habt Ihr euch schon mal Gedanken gemacht über:  Unfälle im Strassenverkehr, Mobbing, Spionage, Smartphone-Sucht, Datenschutz, Gesundheit, den Druck immer Erreichbar zu sein, und, und, und…

Auf der anderen Seite: Wo sind die guten alten Gespräche geblieben. Ich vermisse Sie. Denn früher waren wir im Restaurant nach einem Training und hatten heisse Debatten. Es wurden keine Mails gecheckt und auch keine Videos gezeigt. Sondern richtig diskutiert und die Meinung gesagt.

Wer hat heute schon noch eine eigene Meinung. Sind doch fast alle Menschen Meinungsanpasser, je nach Gesprächssituation. Einmal diese Meinung, dann wieder eine angepasste Meinung beim nächsten Gesprächspartner. So gibt es keine Diskussionen, einfach nicken, lächeln und A….  denken.

So ist es doch.  So mache ich es auch ;-)

Sagt Eure Meinung, und steht zu Eurer Meinung. Wiedersprecht auch mal, wenn Ihr anderer Meinung seid.

Was denkst du darüber: Fluch oder Segen? Fluch und Segen?

Bin gespannt…